Online-Petion des Landessportbundes Bremen/Bremerhaven

Erhöhung des neuen Sporthaushaltes

Liebe Vereinsmitglieder und Freunde des Vereins

der Landessportbund Bremen (LSB) hat bei der Bremischen Bürgerschaft eine Online-Petition für eine Erhöhung des neuen Sporthaushalts eingereicht und bittet um Unterstützung aller Vereine. 

 

Die Petition kann unter https://bit.ly/3hrtZho mitgezeichnet werden. Und genau da kommen die Sportvereine- und Verbände mit ihren rund 150.000 Mitgliedern ins Spiel!

 

Damit sich der LSB gegenüber dem Senat möglichst viel Gehör verschaffen und den Forderungen zur Erhöhung des Sporthaushalts Nachdruck verleihen kann, ruft der Dachverband des Sports im Land Bremen alle Sportlerinnen und Sportler sowie die Sportvereine und Vereinsmitglieder in Bremen und Bremerhaven dazu auf, die Online-Petition durch ihre Mitzeichnung aktiv zu unterstützen. Ganz wichtig in diesem Zusammenhang: Auch Minderjährige können die Petition mitzeichnen. Egal ob Eltern, Kinder, Großeltern oder deren Freunde und Verwandte.

 

Die große Bitte des LSB an die Vereine, Verbände und alle Sportbegeisterten im Land Bremen lautet: Bitte teilt und verbreitet die Informationen zur Online-Petition des LSB auf allen Kanälen und informiert eure Mitglieder durch entsprechende Rundschreiben, Aushänge, Mitteilungen auf der Homepage, E-Mails oder Facebook-Beiträge. Denn eines ist klar: Wenn der organisierte Sport in Bremen und Bremerhaven zusammensteht und mit einer Stimme spricht, dürfte es der Politik schwerfallen, uns zu ignorieren und auf unsere Forderungen einzugehen.

 

Nicht zuletzt in der aktuellen Coronakrise zeigt sich, wie wichtig der Vereinssport für die Gesellschaft ist. Der neue Sporthaushalt des Bremer Senats wird der gesellschaftlichen Bedeutung des Sports dabei in keiner Weise gerecht. Fakt ist, dass unter dem Strich auch weiterhin kaum etwas bei den Vereinen ankommt. Ohne zusätzliche öffentliche Gelder steigen die Mitgliedsbeiträge der Vereine immer weiter an und der Vereinssport wird teuer und unattraktiv. Daher fordert der LSB für das laufende Jahr 2020 eine Erhöhung des Sport-Budgets um mindestens 1,2 Millionen Euro für Maßnahmen, von denen der organisierte Sport und die Mitglieder der Sportvereine unmittelbar profitieren.

 

Konkret fordert der LSB vom Bremer Senat folgende Maßnahmen:

  • Bereitstellung von Fördermitteln zur Gewinnung und Ausbildung von Übungsleiter/innen und Trainer/innen.
  • Erhöhung der Energiekostenzuschüsse für die Sicherstellung der vereinseigenen Sportanlagen.
  • Erhöhung der (Nachwuchs)Leistungssportförderung und Talentförderung.
  • Kostenfreie Nutzung von öffentlichen Sportanlagen, Sport- und Schulhallen sowie Schwimmbädern für die Träger des Sports (Vereine des Landessportbundes).
  • Verhinderung von Ausgrenzung aus dem Vereinsleben durch eine finanzielle Übernahme von Vereinsmitgliedschaften für sozial benachteiligte Personenkreise.
  • Sicherstellung der funktionalen und wohnortnahen Sportflächen (sportartübergreifend) für die Träger des Sports (Landessportbund), Vereine, Verbände und Gliederungen auch als Begegnungsstätten.

 

Die Mitzeichnungsfrist für die Online-Petition des Landessportbundes Bremen endet am 23. Juli 2020. 

Vereinszeitung 02-2020

Die neue Vereinszeitung 02-2020 steht unseren Mitgliedern ab dem 15.06.2020 zur Verfügung.

weiterlesen

Abbruch der Fußball-Saison 2019/2020

Vereine sprechen sich mit großer Mehrheit für den Abbruch der Saison aus. Der Verbandstag am 04.06.2020 entscheidet.

Liebe Spotfreundinnen,

liebe Sportfreunde,

 

im Bereich des Bremer Fußball-Verbandes (BFV) stehen die Zeichen klar auf Abbruch der Saison. In einer Videokonferenz sprachen sich 89,5 Prozent (51 Vereine) der anwesenden Vereine für einen Abbruch der Saison 2019/2020 aus. Lediglich sieben Prozent (vier Vereine) votierten für eine Fortsetzung der Saison nach den Sommerferien. 3,5 Prozent (drei Vereine) enthielten sich der Stimme. Insgesamt nahmen 57 Vereine an den beiden Videokonferenzen teil. 17 Vereine fehlten, davon haben neun Vereine derzeit keine Mannschaften im Spielbetrieb. 

 

Vor dem Votum der Vereine hat der BFV den Clubs auch seinen Vorschlag für die Wertung der Saison den Vereinen vorgestellt. Demnach soll zur Ermittlung der Tabelle ein Quotient aus zum Zeitpunkt des Abbruchs erzielten Punkten und der Anzahl der ausgetragenen Spiele gebildet werden und ggf. bei gleichem Quotienten das Torverhältnis den Ausschlag geben. Es wird lediglich Aufsteiger geben. Auf Absteiger soll im Grundsatz verzichtet werden. Eine Ausnahme bilden die Mannschaften, die schon vor Einstellung des Spielbetriebs zurückgezogen oder gestrichen wurden.

 

Im Jugendbereich wird die Winterserie 2019 als Ergebnis der Saison 2019/2020 gewertet. Die Staffeleinteilung für die neue Saison entspricht der Einteilung für die Sommerrunde 2020.

 

Der Abbruch gilt nicht für die Pokalwettbewerbe der Herren, Frauen und A-Junioren. Hier soll erst die weitere Entwicklung auf DFB-Ebene abgewartet werden - insbesondere, bis wann eine Meldung der jeweiligen Teilnehmer an den DFB erfolgen muss.

 

Um keine Zeit zu verlieren, hatte der Verbandsvorstand bereits in der vergangenen Woche die Vereine zu einem Außerordentlichen Verbandstag am 4. Juni eingeladen. Der Verbandstag muss die rechtlichen Grundlagen für den Abbruch final beschließen. 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Bremer Fußball-Verband e.V.

i.A. Jens Dortmann

Geschäftsführer

 

Franz-Böhmert-Straße 1 B

28205 Bremen

 

Telefon: +49 (0) 421 - 791 66 0

Telefax: +49 (0) 421 - 791 66 50

 

E-Mail: geschaeftsstelle@bremerfv.de 

Internet: www.bremerfv.de

Twitter: www.twitter.com/bremerfv

Facebook: www.facebook.com/bremerfv

Ab Donnerstag, den 14.05.2020 ist Mannschaftssport auf unseren Freiluftsportanlagen wieder möglich

Endlich ist es soweit... Die Warterei hat ein Ende, obwohl noch nicht unter den bisherigen Bedingungen trainiert werden kann. Ab Donnerstag, den 14.05.2020 kann der Trainingsbetrieb auf unseren Sportanlagen wieder beginnen, allerdings noch mit erheblichen Einschränkungen.

Mannschaftstraining ist danach zulässig, wenn die Hygieneregeln, insbesondere das Abstandsgebot, eingehalten werden, und ausreichend Bewegungsraum für die einzelnen Sportler*innen vorhanden ist. Konkret legt die Allgemeinverfügung zehn Quadratmeter pro Spieler*in zu Grunde. Dabei sind folgende Auflagen zu beachten:

Umkleiden, Duschen, Vereinsheime und Gaststätten dürfen nicht geöffnet werden.

Toiletten können zur Nutzung geöffnet werden, wenn Händewasch- und Desinfektionsmittel sowie Papierhandtücher in ausreichender Menge bereitgehalten werden.

Vereine mit einer eigenen Sportanlage müssen einen Hygiene- und Pandemieplan erstellen und dem Ordnungsamt auf Verlangen vorweisen. Im Hygieneplan können sie anlagenspezifische Zugangsbeschränkungen festlegen und Auflagen für die Nutzung erteilen. Die Hygiene- und Pandemiepläne sind auf der Sportanlage bekannt zu machen.

Auf Hinweis des LSB wird darauf hingewiesen, dass eigene Sportgeräte nicht mitgebracht werden sollten und während des Trainings auf Unterhaltungen verzichtet werden sollte. Außerdem hält er es für sinnvoll, eine Namensliste der Sportler zu führen, die sich auf der Trainingsanlage befinden ( Name, Datum, Uhrzeit, Unterschrift) damit sich mögliche Infektionsketten nachvollziehen lassen.

Unsere Jugendabteilung beginnt am 14.05.2020 mit dem Training auf den Sportanlagen. Jens Ihlo hat einen entsprechenden Trainingsplan erstellt. Wir bitten die Trainer-innen die entsprechenden Hygienevorschriften laut Hygieneplan zu beachten.

Die Städtischen Sporthallen werden schrittweise wieder geöffnet.

Auch die Nutzung von Hallen soll unter Einhaltung von Hygienevorschriften schrittweise wieder möglich werden. Maßgeblich muss aber auch hier bleiben, dass die Infektions- und Ansteckungsrate sich auf einem Niveau halte, auf dem das Gesundheitssystem zu jedem Zeitpunkt voll handlungsfähig bleibt. Dazu soll zunächst in Einzelfallprüfungen beim Sportamt entschieden werden, wo und in welchem Umfang das Hallentraining wieder aufgenommen werden kann.

Über das Ergebnis der Einzelfallprüfungen werden wir zeitnah berichten.

 

 

 

 

 

Corona - Training zuhause oder individuell auf dem Platz

Vorschläge zum Eigentraining während der Corona-Zeit

weiterlesen

Die Jahreshauptversammlung am 20.03.2020 voraussichtlich nicht vor September 2020 stattfinden können

Der Vorstand hält es zur Zeit Für nicht vertretbar, aufgrund der Ausbreitung der Viruserkrankung, eine Jahreshauptversammlung durchzuführen.

Die Gesundheit der Mitglieder steht für uns an erster Stelle. Wir planen, die Jahreshauptversammlung frühestens Anfang September nachzuholen. Grundlage dafür ist die politische Entscheidung der Bremer Landesregierung über die Versammlungsmöglichkeiten im Rahmen der Pandemie.

Ein entsprechender Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben.

 

Der Vorstand

Eisenbahn Sport Club Geestemünde von 1902 e.V.

Herzlich Willkommen

Der Eisenbahn Sport Club Geestemünde mit seinen schönen Sportstätten im Herzen des Bremerhavener Bürgerparks ist eine Verschmelzung der Freien Turnerschaft Geestemünde mit dem Eisenbahn Sportverein und dem Geestemünder Sportclub. 

Von Badminton bis zum Volleyball haben die Mitglieder die Möglichkeit sich in 12 Sportarten sportlich zu betätigen. Hauptbetätigungsfeld der aktiven Mitglieder ist die  Fußball-Abteilung, die in allen drei Vereinen schon den Schwerpunkt bildete.

Die 1. Herren Fußballmannschaft spielt in der Stark Bremen Liga erfolgreich mit. In den nächsten Jahren soll die Mannschaft eine führende Rolle in der Liga aber auch in den Pokalwettbewerben spielen. 

Eine erfolgreiche Jugendarbeit bildet die Basis für die gesteckten Ziele der Zukunft. Der im letzten Jahr fertig gestellte Kunstrasenplatz ermöglicht optimale Spiel- und Trainingsbedingungen und bildet die Grundlage für die Kinder und Jugendlichen, in unserem Verein Fußball zu spielen.

Auch die akribisch gepflegte Sportanlage des ehemaligen Geestemünder Sport Clubs am Johann-Wichels-Weg erfreut sich großer Beliebtheit.

Die Turn- und Gymnastikabteilung mit ihren vielen Turnerinnen in verschiedenen Gruppen bieten Gymnastik, Mutter-Kind-Turnen, Yoga und auch Zumba an. Eine der Trendsportarten, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut.

Der Volleyballabteilung stehen im Frühjahr und Sommer ein Beach-Volleyball-Platz auf dem Gelände der Harlos-Arena zur Verfügung.  Übrigens besteht auch die Möglichkeit, den Platz für Firmen- und andere Veranstaltungen zu buchen.

Unsere Kegler sind in ihren Ligen sehr erfolgreich unterwegs und einige Kegler und Keglerinnen nehmen in einzelnen Klassen auch an den Deutschen Meisterschaften teil.

Schon seit Jahren verfügt der Verein über zwei gepflegte Tennisplätze, die nach einer vorübergehenden Durststrecke sich wieder steigender Beliebtheit erfreuen. Außerdem wird in unserem Verein noch sehr erfolgreich Tischtennis und Badminton gespielt. Auch Kampfsport gehört zu unserem Verein. Die Karateabteilung um seine erfahrenen Trainer bilden die Kinder aus und stärken  mit ihrem Training das Selbstbewusstsein der Kinder. 

Die Dart-Abteilung verfügt zur Zeit über drei Mannschaften die in den verschiedenen Ligen an den Runden-Wettkämpfen teilnehmen.

Wer zur Abwechslung  mit der großen Kugel so nah wie möglich an die kleine Kugel heran will,  kann dies immer Freitags auf der Boule-Bahn des Vereins im Bürgerpark tun.

Auch die Disc-Golf Anlage im Bürgerpark wurde vom Verein errichtet. Wer seine Geschicklichkeit mit der Disc-Scheibe testen will, kann dies auf dem Parkour im Bürgerpark versuchen. Disk-Scheiben können im Sportheim gegen Pfand ausgeliehen werden.