29. Weser Elbe Cup

Das größte Futsalturnier in Deutschland fand vom 27.12.2018 – 07.01.2019 in der Walter-Kolb-Halle Bremerhaven statt. Organisator war der Bremer Fußball-Verband e.V. Kreis Bremerhaven.

 

In dieser Zeit stand wieder die regionale Fußballwelt Kopf. Über 200 Mannschaften mit über 2500 Teilnehmern waren am Start.

Und natürlich war unser Verein auch beteiligt. Alle Jugendmannschaften vom ESC haben teilgenommen. Ebenfalls war unser Frauenteam und unsere 3. Herren am großen Event beteiligt.

 

Eröffnet wurde das Turnier mit der „Unteren“ F-Junioren. Unser Team von Trainergespann Bashkim Gashi und Marleen Sommer verlor zwar das Auftaktspiel gegen Leher TS 3 mit 2:1 konnte sich aber für die Endrunde qualifizieren. Am Ende belegten die kleinen Kicker den 10. Platz.

Bahoz Acar schoss das erste ESC Tor des Turniers.

 

Unsere A-Junioren, die normalerweise eine Spielgemeinschaft mit TSV Wulsdorf ist, hat eine eigenständige Mannschaft gemeldet. Leider ist man wegen dem schlechteren Torverhältnis nicht über die Vorrunde gekommen. In der Gruppe traf man unter anderem auf die Teams von TuSpo Surheide (Turniersieger) und JFV Bremerhaven.

 

 

Über den 3. und 4. Platz konnten sich unsere B-Junioren von Kai Matussek und Lüder Schwenneker freuen. Beide Mannschaften belegten nach den Gruppenspielen den zweiten Platz und mussten unglücklicherweise bei den Platzierungsspielen gegeneinander antreten.

Mit einem Tor mehr in der Gruppe hätte ESCG 1 sogar das Finale bestreiten können. Das Spiel um Platz 3 konnte ESCG 2 mit 2:1 für sich entscheiden.

 

Bei den C-Junioren gab es in diesem Jahr zwei Gruppeneinteilungen. Der spieltechnische Ausschuss  hat eine Leistungs- und eine Stadtliga formiert.

Unsere C1 von Ibrahim Faour und Gerhard Larm wurde in die Leistungsklasse eingeordnet.

Das Trainergespann war mit der Leistung ihrer Spieler zufrieden, nur die Cleverness wurde etwas vermisst. In der Gruppe reichte es leider nur für den letzten Platz. Im Spiel um Platz 7 konnte man gegen JFV 2 das 9 Meterschießen für sich entscheiden, nachdem man in den letzten Sekunden der regulären Spielzeit das 2:2 bekam.

Leider hatte der Turniertag einen faden Beigeschmack, denn Betreuer Mourice Wölk wurde nach seiner Aussage von einem Schiedsrichter nach einer Nachfrage zu einer Entscheidung beleidigt und so entschied man sich, der späteren Siegerehrung fernzubleiben.

 

In der Stadtliga traten unsere C2 und C3 an. Hier hat das Trainergespann Fidan Veljiu und Marcel Pache von der C2 souverän mit 9 Punkten und 10:2 Toren die Gruppe dominiert. Das 1. Halbfinale verlor man unglücklich mit 3:4 im 9 Meterschießen gegen Tuspo Surheide 3. Das Spiel um Platz 3 verlor man mit 2:0 gegen FC Sparta/GTV.

Gruppendritter wurde hingegen unsere C3 wegen des schlechteren Torverhältnisses. Die Trainer Lukas Kretschmann, Jan Ehnis und Nicole Klockmann waren aber am Ende des Turniers mit dem 6. Platz zufrieden.

Erstaunt war man aber über die kurzfristige Änderung vom Spielplan, da der OSC Bremerhaven mit einem weiteren Team vor Ort war. Der spieltechnische Ausschuss entschied sich kurzerhand, das Team hinzuzufügen. Dieses stieß bei uns auf Unverständnis, da es sich um die restlichen Spieler der Verbandsliga Mannschaft C1 handelte! Am Ende gewann das Team sogar das Stadtligaturnier!

 

 

 

Unsere fünf D-Jugendmannschaften wurden ebenfalls in untere und obere Teams eingeteilt.

Unsere Leistungsmannschaft von Riton Veljiu und Jermain Schäfer haben als jüngerer Jahrgang allerdings bei der oberen D teilgenommen. Hier zeigten unsere Kicker was in ihnen steckt und sie haben in der Gruppe B die Qualifikation als Zweiter geschafft. In der Endrunde trumpften unsere Youngster weiterhin auf und bewiesen im 2. Halbfinale gegen den Sieger aus Gruppe A starke Nerven. Das Spiel gegen OSC Bremerhaven 2 endete 1:1 und es ging ins 9 Meterschießen. Dieses konnte man mit 4:3 für sich entscheiden. Im Finale stand man dann der Verbandsliga Mannschaft von der Leher TS gegenüber. Hier musste man sich dann leider mit einem 2:1 geschlagen geben.

Es gab aber keinen Grund, traurig zu sein, denn immerhin sind unsere Spieler 1 Jahr jünger.

Fazit: Das Team hat ein verdammt gutes Turnier gespielt.

 

Die D2 von Tamer Eyrice hatte leider weniger Glück und konnte sich nicht für die Endrunde qualifizieren.

 

Bei dem unteren D-Jugendturnier konnten sich unsere drei Mannschaften leider alle nicht behaupten. Den Trainern Serkan Karatepe, Karl-Heinz Trollheimer und Ralf Krumpfe gilt trotzdem Dank für ihren tollen Einsatz.

 

Auch beim D-Junioren Turnier fanden unsere Jugendtrainer es fragwürdig, warum die Leher Turnerschaft Bremerhaven ihre Leistungsteams splitten durften und somit jeweils mit zwei Teams antraten.

Im Vorfeld hatten wir den spieltechnischen Ausschuss gefragt, ob wir auch eine Teilung vornehmen dürfen, damit alle Kinder zum Einsatz kommen. Dieses wurde merkwürdiger Weise vom ORGA Team nicht genehmigt. Warum durfte es aber der LTS Bremerhaven?

 

 

Bei den E-Junioren waren wir mit 4 Teams ebenfalls gut vertreten.

Unsere beiden 2008er Jahrgänge nahmen bei den  oberen E-Junioren teil. Die E1 von Lüder Schwenneker und Christian Köchy haben bereits im letzten Jahr den Pokal geholt und den wollten sie auch verteidigen. Ungeschlagen und mit einem Torverhältnis von 12:1 Toren gelang dem Team der Einzug ins Halbfinale. Das Halbfinale gewann man mit 8:0 gegen SC LeheSpaden. Und auch das Finale entschied das Team mit 5:1 gegen TV Langen für sich.

Titelverteidigung gelungen.

 

Dennis Holz, Trainer der D2 hatte in diesem Jahr leider nur 6 Spieler zur Verfügung, da einige Familien in den Ferien verreist sind. So bekamen zwar die verbliebenden Jungs genügend Spielzeit, aber der Erfolg, der sonst immer vorhanden ist, blieb leider aus. Am Ende belegte man den letzten Platz.

 

Da das Turnier bis 21 Uhr angesetzt war und dies bedeutete, dass man bis zur Siegerehrung noch eine weitere Stunde in der Halle verbleiben musste, entschieden die Eltern, frühzeitig den Weser-Elbe-Cup zu verlassen. Unser Trainer teilte die Entscheidung dem spieltechnischen Ausschuss mit und erklärte auch noch, dass einige auf die Busverbindungen angewiesen sind.

Im Nachhinein hat das Team eingesehen, dass es nicht sportlich war, der Siegerehrung fern zu bleiben. Trotzdem muss man als Ausschussmitglied dem Trainer öffentlich keine Unsportlichkeit vorwerfen.

 

 

Stolz auf ihre Jungs waren auch Sven von Harten und Fredy VelizMorelda Trainer der E4. Nach einer 0:7 Auftaktniederlage gegen TuspoSurheide 2 haben die Jungs immer besser ins Turnier gefunden. Erst im 1. Halbfinale musste man sich gegen LTS 2 wieder geschlagen geben. Im kleinen Finale unterlag man knapp TSV Debstedt mit 0:1. Damit belegte man am Ende völlig zufrieden den 4. Platz

Neutrainer Marc Submann hätte sich sicherlich auch über einen Punktgewinn gefreut, leider war für die E3 bereits nach der Vorrunde der Cup vorbei. Aber wir gehen davon aus, dass er nächstes Jahr mit einem eingespieltem Team erfolgreicher sein wird.

Klasse, dass das Team teilgenommen hat.

 

 

Über die F-Jugend haben wir ja bereits am Anfang berichtet. Trotzdem muss man mal kurz erwähnen, dass auch diese Mannschaft im Aufbau ist. Und für die Spieler war es sicherlich auch ganz aufregend das Eröffnungsspiel beim 29. Weser-Elbe-Cup zu bestreiten.

 

 

Kommen wir nun zu unseren Jüngsten, unsere beiden G-Junioren Teams. Diese Mannschaften erleben immer den tollsten Turniertag. Die Eltern sind wahrscheinlich aufgeregter als die Kinder. Es wird mitgefiebert, angefeuert, Tränen getrocknet und vor Freude vergossen.

Auf einmal laufen Maskottchen durch die Halle, die man sonst nur im Fernsehen sieht und die ganze Walter-Kolb-Halle ist im Ausnahmezustand.

 

Im letzten Jahr noch alles verloren und im diesen Jahr nicht ein Spiel verloren. Die G1 von Oleg Krejcberg und Bettina Schwenneker haben einen Durchmarsch bis ins Finale gemacht. Und auch da konnte gejubelt werden, denn als das Schlusssignal durch die Halle dröhnte hieß es 2:1 Sieg gegen LTS Bremerhaven, und somit Gewinner vom Weser-Elbe-Cup.

Natürlich ging der Trubel jetzt richtig los... Freudentränen bei den Eltern, Handys wurden gezogen um jede Minute des Erfolgs festzuhalten. Da fühlt man sich schon wie ein Weltstar.

Wie Messi hat sich wahrscheinlich auch Maximilian Krejcberg gefühlt, der mit 9 erzielten Toren am häufigsten getroffen hat.

 

Andree Quell und seine untere G-Jugend konnten mit einem 7:0 gegen die jungen Kicker von BSC Grünhöfe den 7. Platz belegen. Auch diese Mannschaft ist gerade im Neuaufbau.

Es ist aber immer wieder schön, dass besonders bei den Kleinen nicht das Größte ist , zu gewinnen, sondern dass man Fußballspielen darf.

 

 

Das war ein kleiner Einblick unserer einzelnen Jugendmannschaften. Großer Dank gilt natürlich den Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunden, deren Hintern bestimmt auf den harten Tribünen gelitten haben. Aber das nimmt man doch gerne in Kauf, wenn man hinterher in die strahlenden Augen der Kinder blickt.

 

 

Strahlende Augen hatten auch die Spielerinnen unser Frauenmannschaft, als sie am Ende ihres Turniertages Zweiter geworden sind.

Trainer Andree Krawitz war nach einem holprigen Start sehr zufrieden mit der Platzierung und der Leidenschaft, die sein Team zeigte. Bis zum Finale hat man nicht eine Niederlage einstecken müssen. Im letzten Spiel unterlag man mit 4:1 den Frauen vom FC Geestland.

Trainer Krawitz fasst das Turnier kurz zusammen: „Das war ein geiles Gefühl soviel Unterstützung von den Zuschauern zu erhalten.“

 

 

Beim Turnier der Herren haben wir zwei Teams gemeldet, leider konnte die 2. Herren aus organisatorischen Gründen nicht teilnehmen und unsere 3. Herren übernahm den 'Startplatz. Trainer Ercan Otluoglu schickte zwei gleichwertige Mannschaften ins Turnier und beide waren sehr erfolgreich. Und so kam es im 1. Halbfinale auf ein Aufeinandertreffen, damit war das Finale gesichert. Im Endspiel gaben die Spieler nochmal alles und gewannen verdient mit 5:0 gegen SFL Bremerhaven 2. Nach dem Schlusspfiff freuten sich alle gemeinsam über den Gewinn.

 

 

Aber nicht nur aktive Spieler und ihre Trainer waren am Weser Elbe Cup beteiligt. Auch unsere Vereinsschiedsrichter haben an 11 Tagen teilgenommen. Sechs unserer Unparteiischen leiteten die Spiele und machten alle eine gute Figur.

 

Fazit zum 29. Weser-Elbe-Cup:

Nicht immer ist man mit den getroffenen Entscheidungen zufrieden, dennoch ist es ein tolles Event in unserer Region. Wir hoffen, dass der spieltechnische Ausschuss über die gefallene Kritik nachdenkt und wir im nächsten Jahr alle zufrieden sind.

 

Wir können zufrieden sein, dass alle 20 gemeldeten Mannschaften teilgenommen haben. Es gab drei 1. Plätze und viele gute Platzierungen. Das Wichtigste ist dennoch, dass alle Kinder zufrieden und glücklich sind.

 

 

Nicole Klockmann