Ü50 Spielgemeinschaft des ESC Geestemünde/TSV Wulsdorf

Nach einer ganz passablen Hinrunde, die wir auf dem dritten Tabellenplatz beendeten, begann die Rückrunde sehr ernüchternd für uns.

 

Am 20.03. mussten wir ohne Auswechselspieler und mit einem angeschlagenen Torjäger, Michael Saß, bei der in Bestbesetzung und mit reichlich Auswechselspielern angetretenen Leher TS II unser erstes Spiel bestreiten.

Der gegnerische Torhüter hatte einen super Tag erwischt und sieben bis acht hochkarätige Torabschlüsse durch Sven Skoeries gehalten. Wir haben das Spiel dann auch erwartungsgemäß 8:1 verloren, wobei unser einziger Treffer auch noch ein gegnerisches Eigentor war.  

 

Gegen den Geestemünder TV II, der ohne Wertung in unserer Liga spielt, durften wir am

02.04. ran. Auf eigenem Platz, guter Besetzung und mit reichlich Auswechselspielern, gelang uns ein 10:0. Leider gab es dafür keine Punkte sondern nur etwas Balsam auf die Spielerseele nach dem vorherigen verlorenen Spiel.

 

Am 08.04. sollten wir beim FC Sparta Bremerhaven antreten. Leider konnten wir durch unsere Langzeitverletzten und Schichtarbeiter nur 5 Spieler zusammenbekommen. Auch bei den Ü40ern konnte unser Coach Norbert keine Unterstützung  finden. Somit musste er das Spiel absagen und es wurde mit 0:5 gegen uns gewertet.

 

Unser nächstes Auswärtsspiel führte uns am 23.04. zum Geestemünder TV. Diesmal bekamen wir, teilweise als Kontingentspieler, auch hochkarätige Unterstützung von den Ü40ern. Dank Antonio Fernando da Silva Rajao, 1 Treffer, Kai Hamel, 2 Treffer und Sascha Hoffmann, 1 Treffer, gewannen wir das Spiel 8:0. Dabei trafen auch noch unsere Stammkräfte Sven Jessen, 1 Treffer und Sven Skoeries, 2 Treffer. Außerdem konnten wir den Gegner kurz vor Spielende durch starkes Pressing in der eigenen Platzhälfte einschnüren und sie ließen sich so zu einem Eigentor verleiten.  

 

Unser erstes Pokalspiel durften wir in dieser Saison zu Hause am 14.05. gegen den Geestemünder TV bestreiten. Auch diesmal standen uns Antonio Fernando da Silva Rajao und Sascha Hoffmann zur Seite. Nach 22 Minuten konnte Sascha mit einem sehenswerten Schuss aus spitzem Winkel das 1:0 erzielen. Leider brachte dass keine Sicherheit ins Spiel und wir kassierten durch eine unglückliche Abwehraktion, bei der der Ball vor Gegners Füßen zu liegen kam, in der 28. Minute das 1:1.

Nach einigem hin und her, bei einem sehr tief stehenden Gegner, erzielte Antonio in der 37. Minute, nach schöner Vorarbeit durch Sven Skoeries das 2:1.

Aber auch diese Führung konnte unser Spiel nicht beruhigen und nach einem Ballverlust im Aufbauspiel mussten wir in der 56. Minute, abermals begünstigt durch eine unglückliche Abwehraktion, den Ausgleich zum 2:2 hinnehmen.

In den letzten Minuten haben wir den Druck nochmal erhöht und in der 60. Minute, praktisch mit dem Abpfiff, belohnte Antonio sich und uns mit einem guten Abschluss von der Strafraumkante zum 3:2.

 

Nun haben wir noch vier Ligaspiele und mindestens ein Pokalspiel bis zum Saisonende zu bestreiten. Da unsere Personaldecke durch mehrere langzeitverletzte Spieler sehr reduziert ist, hoffen wir wieder auf Verstärkung von den Ü40ern damit wir überhaupt am Spielbetrieb teilnehmen können.  

 

Ganz besonders möchte ich mich im Namen der gesamten Mannschaft bei unserem Coach Norbert Rubow bedanken. Er hält die Mannschaft zusammen und versucht mit seinen Kontakten dafür zu sorgen dass wir mindestens in Wettkampfstärke die Spiele bestreiten können. Dass das leider nicht immer gelingt zeigte uns jüngst das Nichtantreten gegen den FC Sparta Bremerhaven. Es wäre schön, wenn außer den bereits Genannten weitere spielberechtigte Ü40 Spieler uns unterstützen würden. 

 

Abschließend wünsche ich unseren Langzeitverletzten gute Besserung und hoffe dass  sie bald wieder fit sind.

 

Mit sportlichen Grüßen

Frank Malingriaux